Sie sind hier: Home » Besucher- Durchgangsmelder

Besucher- Durchgangsmelder

In welchen Bereichen werden Bewegungsmelder eingesetzt?

Zutrittsmelder/Bewegungsmelder sind vielfältig einsetzbar und dienen meistens der Ankündigung von Besuchern oder Alarmauslösung in einem bestimmten Bereich, der nicht kontinuierlich im Auge behalten werden kann.
Stellen Sie sich vor, an einem wunderschönen, sonnigen Tag liegen Sie gemütlich auf dem Sofa, denken an nichts Böses und dösen vor sich hin. Dabei wird Ihr Haus gelüftet und die Terrassentür steht sperrangelweit offen. Wenn das keine Einladung für dunkle Gestalten ist! Hilfe können unsere Durchgangsmelder für sehr kleines Geld verschaffen, bestellen können Sie diese mit Lichtsensor, Infrarot-Sensor (PIR), Drucksensor (mechanischer Kontakt) oder Magnetsensoren
Einkaufs-Läden können ihre Besucher mit einem Gong willkommen heißen und wissen lassen, das ihr Eintritt nicht unbemerkt blieb, das Gleiche gilt auch für Arztpraxen, Zahnärzte, Anwälte, Friseur-Salons, Tankstellen, Bäcker usw.


Die Verwendungsmöglichkeiten eines Bewegungsmelders sind schier unendlich, zum Beispiel als:

  • Besuchermelder/Eintrittsmelder im gewerblichen oder privaten Bereich
  • Alarmanlage mit lautem Alarm als Abschreckung und Warnung für Häuser, Wohnungen oder auch am Campingplatz
  • bei Sicherheitsausleuchtung im Innen- und Außeneinsatz
  • im Pflegebereich einsetzbar: das Verlassen des Raumes oder des Bettes wird gemeldet
  • Steckdosen mit Bewegungssensor schalten angeschlossene Lampen, Radios oder andere elektronische Geräte automatisch ein
  • Gartenfiguren mit integriertem Bewegungsmelder, dienen der Dekoration und verscheuchen Einbrecher durch unterschiedliche Geräusche
  • Akustische Trittmatten/Katzenklingeln melden die Ankunft Ihres tierischen Lieblings
  • Durchgangsmelder werden auch als Türgong, Türklingel, Funkklingel oder Funkgong verkauft und bestehen meist aus zwei Teilen


Unterschiedliche Varianten von Bewegungsmeldern:

Bewegungs- oder Durchgangsmelder gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, als Infrarot Lichtschranke (IR), Passiv-Infrarot-Bewegungsmelder, kabelgebundene Melder und Funk (kabellose) Bewegungsmelder.


Was ist ein Passiv-Infrarot-Sensor oder PIR Technologie?

PIR steht für "passive Infrared" - Melder mit Passiv-Infrarot-Sensoren können Temperaturveränderungen in ihrem Erfassungsbereich wahrnehmen. Veränderte Wärmestrahlung ergibt sich aus Reichweite und Erfassungswinkel, die durch Menschen, Tiere oder vorbeifahrende Fahrzeuge ausgelöst werden können. Sobald der Melder dies erkannt hat, wird ein elektrisches Signal abgegeben und dadurch werden Alarmanlagen, Beleuchtung, Zutrittsmelder usw. gesteuert.

Was ist ein Lichtsensor?

Ein Lichtsensor misst die Helligkeit seiner Umgebung und arbeitet mit der Maßeinheit Lux, unabhängig davon ob es künstliches Licht im Innenbereich oder Tageslichts ist. Bei Veränderung der Lichtintensität oder des Lichteinfalls löst der Sensor eine bestimmte Funktion des Bewegungsmelders aus. Von einem Dämmerungs-Sensor wird gesprochen, wenn die Helligkeit einen bestimmten Wert erreicht und die Funktion dann ausgelöst wird.